Hugo zieht ein!

Freunde, das ist jetzt hier mal nötig. Mein Name ist Hugo und der Name ist Programm. Das X steht für Gefahr!
Morgen mache ich meinen Studienabschluss. Ja, auch kleine gelbe Wesen mit einer gefährlichen Ähnlichkeit zu Filmfiguren der Universal Studios können einen Studienabschluss machen. Obwohl ich derzeit noch bei Mutti wohne.

Ich war heute beim Arbeitsamt, denn als Kobold findet man gar nicht so leicht Arbeit wie man denkt.

Amt - Alles mit Tulliwulli.

Eigentlich wollte ich mal Filmstar werden, aber da mir die Rolle schon jemand weggeschnappt hat, schule ich jetzt auf Journalist um. Also, erstmal online. Also, erstmal als Blogger. Und wie gesagt: Das X steht für Gefahr!
Jedenfalls, der Arbeitsamtmann, der sehr freundlich war und ein ziemlich gemütliches Arbeitsamtmannbüro hatte, in dem er auf seinem grauen Arbeitsamtmannbürostuhl saß und bedenklich vor und zurück wippte, sagte, ich solle erstmal Geduld haben. Kleine Kobolde, die übermorgen zum Chefredakteur einer führenden deutschen Zeitung werden, das gehört wohl nicht so zum Alltag in seinem Arbeitsamtmannbüro. (Sagt das mal ganz oft ganz schnell hintereinander. Da kommt die Zunge in Schwung, sag ich euch.)
Geduld hab ich viel, ich bin schließlich aus Wolle und nicht so vergänglich wie die Leihmutter, bei der ich derzeit untergebracht bin. Und Chefredakteur muss ich auch nicht gleich werden, denn es nützt mir gar nix, bei irgendwelchen großen Partys auf Betriebskosten die hübschesten Mitarbeiterinnen abschleppen zu können, denn meine hübsche blaue Hose ist dummerweise angenäht. Das ist so dieser Moment, in dem du dich fragst: Was will dir dein Erschaffer damit sagen? Naja, wenigstens steht das X für Gefahr.

Worauf ich eigentlich hinauswollte: Habt ihr euch mal gefragt, warum die Menschen in Blogs das Publikum meistens in der zweiten Person Plural anreden? Als ob die Menschen paar- oder gruppenweise vor den Bildschirmen nach Neuigkeiten ihres Lieblingsbloggers lechzen würden! Als ob nicht die armen einsamen Segler, die nachts gegen 1:35 Uhr noch am Bildschirm kleben, weil sie a) niemand im Bett erwartet oder sie b) eine Person im Bett erwartet, die dem Bett mit ihrer Anwesenheit eher Attraktivität nimmt denn verleiht, nicht ganz auf sich allein gestellt durchs Netz wandeln würden und ausschließlich aus Verzweiflung diese Zeilen lesen, da sie eine willkommene Alternative zu allen Alternativen darstellen! [Ob sich jemand die Mühe macht, den letzten Satz auf grammatikalische Richtigkeit zu prüfen?]

Worauf ich eigentlich hinauswollte. Hugo ist jetzt hier dabei. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an mein Management. Das X steht für Gefahr!

Ein Gedanke zu “Hugo zieht ein!

  1. Himmm… Die Geschichte von Hugo sieht für einen Anfang ziemlich angespannt aus. Dann lieber Hugo; als einer alter Türke wünsche ich dir und deinen MUDDi viel erfolg… 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s